Freiwillige Feuerwehr Großerkmannsdorf

Atemschutztafel

Bei jedem Einsatz mit Atemschutz ist eine Atemschutzüberwachung Pflicht.
Wir nutzen dafür die Atemschutztafel "Regis 3000" der Firma Dräger.

Beschreibung des Herstellers:

"Die neue Dräger REGIS 300 ist eine handliche und robuste Tafel zur ständigen
Überwachung von Atemschutz-Geräteträgern, die sich im Einsatz befinden. So ist
eine einfache Kontrolle der Einsatzzeiten sowie die automatische Zwischenalarmierung
– nach Ablauf von fest definierten Zeiten – möglich.
Denn: Einsatzkontrolle kann lebensrettend sein!

Überwachung
Mit der Dräger REGIS 300 können drei Einsatzteams mit jeweils bis zu drei Geräteträgern
gleichzeitig überwacht werden. Dazu ist die Tafel mit drei beleuchtbaren Display-
Kurzzeit-Uhren ausgestattet, die rückwärts zählend den Ablauf der Einsatzzeit anzeigen.
Sollte während eines Einsatzes ein kurzzeitiges Entfernen von der Tafel notwendig
sein, kann ein externer Signalgeber mit der Tafel verwendet werden. Das serienmäßig in
der Tafel integrierte Sendemodul ermöglicht dann die Weiterleitung der Alarmsignale in
einer Entfernung von bis zu 40 Metern. Die Echtzeit kann per Knopfdruck kurzzeitig
im 3. Display abgefragt werden. Zur besseren Sichtbarkeit bei Rauch oder im Dunkeln
kann man außerdem per Knopfdruck die Beleuchtung der Anzeigen aktivieren.

Alarmierung
Wenn die Einsatzzeit abgelaufen ist, warnt ein elektronischer Signalgeber im Gerät
mit einem deutlich hörbaren Dauer-Signalton und einem zusätzlichen visuellen Alarm
über die blinkende LED-Leuchte des betroffenen Einsatztrupps. Dieser akustische und visuelle Alarm erscheint
zusätzlich auch nach 1/3 und 2/3 der abgelaufenen Zeit als Zwischenwarnung – so wie es in der Deutschen Feuerwehrdienstvorschrift 7
vorgeschrieben ist. Die Einsatzzeit der Tafeln ist werkseitig auf 30 Minuten eingestellt, kann aber per Knopfdruck einfach und schnell im 10- oder
1-Minuten-Takt verändert werden.

Dokumentation
Das mit international verständlichen Symbolen versehene, in die Tafel integrierte Beschriftungsfeld, kann zur Dokumentation der Einsatzdaten genutzt werden.
Neben der Überprüfung der Einsatzzeit haben Sie auch die Möglichkeit, die Daten der Einsatzkräfte
wie Namen, Atemschutzgerät, Flaschendruck sowie Start und errechnetes Ende des Einsatzes zu dokumentieren. Die Daten werden einfach
auf der per Klemmleiste zu befestigenden Beschriftungsfolie eingetragen und können damit dann später abgeheftet werden.

Farbige Namensschilder – die Farben sind den verschiedenen Atemschutzgeräte-Typen zugeordnet –können außerdem mit Daten
der Geräteträger versehen werden
(siehe Zubehör)."